Stern über Ebersberg

»Gold, Weihrauch und Myrrhe«

Und sie sahen, dass er gut war, der 1. Krippenweg in Ebersberg. Der vom Krippenbauer Franz Kisters und dem örtlichen BDS initiierte weihnachtliche Rundweg durch die Kreisstadt fand letztes Jahr bei den zahlreichen Besuchern und den beteiligten Geschäften einen so positiven Zuspruch, dass es nahe lag, den Krippenweg auch dieses Jahr fortzusetzen und wenn möglich, zu einer festen Einrichtung zu machen.

Begleitet von emsigen Helfern geht in ehrenamtlicher Arbeit und in seiner unwiderstehlichen Manier unser „Krippen-Franz“ voran, der auf seinem Krippenweg das Weihnachtsgeschehen in vielfältiger Weise anschaulich macht und mit dieser Idee eine Brücke baut von unseren Alltagsbedürfnissen hin zur christlichen Tradition.

Der 2. Krippenweg fügt Ebersberg einen weiteren Glanzpunkt hinzu. Wenn Sie einen Hauch (Vor-)Weihnachtsstimmung erleben wollen: Machen Sie sich auf den Krippenweg und erkunden Sie für sich oder mit Freunden das weihnachtlich geschmückte Ebersberg, gerne auch im Rahmen einer kostenlosen Gruppenführung von Krippe zu Krippe. Unser erweiterter Krippenweg mit einer sehenswerten Ausstellung am Schlossplatz führt nicht nur zu Geschäften in der Innenstadt, sondern auch zu zwei Außenstellen: nach Oberndorf zum Hotel-Gasthof Huber und nach Aßlkofen zur Kugler-Alm, wo ebenfalls Krippen ausgestellt sind.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie für sich persönlich einen möglichst besinnlichen Weg durch die Adventszeit finden und dabei ohne großen Vorweihnachtsstress die Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt Ebersberg neu kennen und schätzen lernen.

Im Namen aller Helfer und Beteiligten

Martin Freundl
1. Vorsitzender des Bundes der Selbständigen, Ortsverband Ebersberg